Von Tinder bis TikTok: Die Top Apps im Mai nach Downloads und Revenue

Von Tinder bis TikTok: Die Top Apps im Mai nach Downloads und Revenue

Nach aktuellen Daten von Sensor Tower konnte sich Tinder im Ranking der umsatzstärksten Apps für den Mai an die Spitze setzen. Die Social Downloads werden weiterhin von Facebook dominiert, die Shopping Ads von Amazon; weltweit ist Pinduoduo hier aber auf dem Vormarsch, während in Deutschland noch eBay Kleinanzeigen Vorrang genießt.
Eine Übersicht in die Welt der App Downloads – und Einkünfte aus Apps
Sensor Tower hat jüngst Zahlen zu App Downloads und Nutzerausgaben in Apps bezogen auf den Mai 2019 veröffentlicht. Dabei zeigt sich, dass Facebook in Sachen Social Media das Maß aller Dinge bleibt. Bei den weltweiten Downloadzahlen führt die App klar mit 60,6 Millionen Installs in besagtem Monat. Treiber für das Wachstum war Indien, das für 24 Prozent der Downloads verantwortlich zeichnet, in Indonesien waren es immerhin zwölf, in Brasilien acht Prozent. Facebook wird gefolgt von TikTok, Snapchat und Instagram – wobei Snapchat bei den Downloads aus Apples App Store die Top Position einnimmt.
Top Social Apps weltweit nach Download, Mai 2019, © Sensor Tower Die Download-Zahlen beziehen sich laut Sensor Tower auf Unique Installs. Bei den analysierten umsatzstärksten Apps werden Apple Apps und vorinstallierte Google Apps nicht miteinbezogen. Zudem handelt es sich in der Auflistung um Non-Gaming Apps. Im globalen Vergleich der Player, die aber analysiert wurden, führt Tinder vor Netflix, YouTube und Tencent Video.
Umsatzstärkste Non-Gaming Apps weltweit, Mai 2019, © Sensor Tower Tinder konnte im Mai 2019 Nutzerausgaben von 81,5 Millionen US-Dollar auf sich vereinen. Dabei gingen 47 Prozent der Ausgaben von den USA aus. Mit über 63 Millionen US-Dollar User Spend hat die Netflix App in jenem Monat ebenfalls ein lukratives Geschäft gemacht. Auch hierbei hat fast die Hälfte der Ausgaben in den USA ihren Ursprung.
Uber für unterwegs, Amazon, Pinduoduo oder eBay fürs Shopping
Im Bereich der Travel Apps gibt es einen klaren Sieger, was die Downloadzahlen für den Mai 2019 angeht: Uber. 13,1 Millionen Installs setzen die populäre App auf Platz eins, vor Google Translate oder Waze. Booking landet übrigens auf Platz fünf, Airbnb auf Platz acht.
Die meistheruntergeladenen Apps zum Reisen weltweit, Mai 2019, © Sensor Tower Auch Google Maps wird von Reisenden mit Sicherheit extrem häufig genutzt. Aber diese App taucht nicht auf, weil sie als vorinstallierte Google App nicht in das Ranking miteinbezogen wurde. Ebenso wenig wie in diesem Fall Facebook oder Facebook Lite.
Wer nicht reist, aber shoppt, setzt, global betrachtet, vor allem auf die Amazon App. Fast zwölf Millionen Installs im Mai 2019 sprechen für sich, wiederum ist Indien (mit 41 Prozent der Installs) ein wichtiger Wachstumstreiber. Auf den Folgeplätzen landen Shopee, Wish, Pinduoduo und AliExpress. Obwohl Amazon bei den Downloads insgesamt führt, ist Pinduoduo die Nummer eins vor Amazon beim App Store, während Amazon auch im Google Play Store eine Stufe hinter Shopee steht.
Top Shopping Apps nach Downloads weltweit, Mai 2019, © Sensor Tower In Deutschland zeigt sich im Shopping App-Umfeld allerdings ein deutlich anderes Bild. eBay Kleinanzeigen ist die klare Nummer eins, konnte im Mai 2019 mehr als 800.000 Downloads generieren. Amazon steht auch bei uns auf Platz zwei, was Downloads angeht, komplettiert wird die deutsche Top Fünf aber durch Wish, H&M und OTTO. Letzteres Unternehmen konnte die Downloadzahlen aus dem Mai 2018 (101.000) dieses Jahr deutlich steigern, auf 272.000.
Top Shopping Apps nach Downloads in Deutschland, Mai 2019, © Sensor Tower Sensor Tower hält noch viele andere Daten bereit, die sich auf das globale App-Umfeld beziehen. Dabei können Interessierte sich über umsatzstarke Fitness oder Dating Apps informieren. Insgesamt sind die Daten aber auch für eine Einschätzung des In-App Marketing sowie des aktuellen Nutzerverhaltens relevant. Und je mehr die Apps in den Fokus der Nutzer rücken, heruntergeladen werden und sich oft auch monetarisieren lassen, desto mehr gewinnen auch innovative Marketing-Ansätze für das App-Universum an Relevanz.